Aktuell:

    Cornelia Gurlitt

    Bestandsaufnahme Bern - Bonn

    Ihrer Geschichte
    auf der Spur

    Der andere Blick

    "Requiem für Cornelia"

    Vorschau:

    April 2018

    Aufgeladene Begegnungen
    ungehobelt bis anmutig

    Expressionistische Grafiken und Aquarelle von M. Beckmann, M. Chagall,
    L. Corinth, O. Dix, J. Eberz, C. Felixmüller, W. Geiger, G. Grosz,
    Cornelia Gurlitt, A. de Haer, Hilde Holtz-Sommer, Hanna Klose-Greger,
    Elfriede Lohse-Wächtler, M. Pechstein, Chr. Schad, L. Segall
    im Dialog mit Werken junger pfälzischer Künstlerinnen und Künstler wie Marie Gouil, Stephan Müller, Daniel Odermatt und Katharina Ritschi.

    Die Galerie:

        Mitten in Hochstadt, im Herz der Vorderpfalz, keimt ein Korn aus Kunst, Literatur, Heimatkunde, vielleicht auch mal Musik und sehnt sich längerfristig kräftige Wurzeln zu schlagen.

        Im umgestalteten, alten Sparkassengebäude, hinter den Buntsandsteinfassaden der jetzigen Geschäftsstelle, gedeiht Kunsthaus Désirée mit Blick auf innerörtliche Weinberge und die Hainbachauen.

      Manchmal genügt ein AUGENBLICK,
      um bewegt zu werden,
      sich in Bewegung zu setzen
      oder etwas zu bewegen.
      Manchmal genügt ein AUGENBLICK,
      um zur Ruhe zu kommen.